Willkommen auf der Homepage des Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv

Geschäftsführung Jobcenter

Auf unseren Internetseiten finden Sie alle Informationen rund um die Leistungen des Jobcenters. Wichtige Anträge und weitere Unterlagen stehen für Sie zum Download bereit. Zudem bieten wir Ihnen Informationen zu unseren aktuellen Projekten und Veranstaltungen.

Für Arbeitgeber sind wir Ansprechpartner bei der Meldung und Besetzung offener Stellen. Hierfür steht Ihnen im Arbeitgeber-Bereich ein Online-Formular zur Verfügung.

Nutzen Sie für Ihre Anfragen gerne unsere Hotline unter der Telefonnummer 02921 106 500 oder das Kontakt-Formular. Für Anregungen, Wünsche und Kritik sind wir jederzeit offen.

Aktuelles

Gemeinsam setzen sich der Martin Steinmeier (Geschäftsführer Jobcenter AHA, r.), Sibylle Hänsler (Leiterin Jakobi-Kindergarten, 2.v.l.), Ramona Keuker (Leiterin Wichern-Kindergarten, 3.v.l.) und Ulrike Varnholt (Mitarbeiterin AHA, l.) für Familien ein.

„Kooperation der kurzen Wege“

Knapp 100 Kinder werden in dem Familienzentrumverbund Evangelischer Wichern-Kindergarten und Evangelischer Jakobi-Kindergarten in Lippstadt betreut. Um die Zusammenarbeit zwischen dem Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) und dem Verbund weiter zu optimieren, haben beide Seiten nun eine Kooperation abgeschlossen.
Schiefertafel mit der Aufschrift

Geänderte Öffnungszeiten

Aufgrund einer internen Personalversammlung bleibt das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am 29. Juni 2016 geschlossen. Diese Einschränkung gilt für alle vier Standorte in Lippstadt, Soest, Warstein und Werl. Die Hotline ist vormittags ebenfalls nicht zu erreichen, nimmt aber die Anliegen ab 14.30 Uhr und am Donnerstag wie gewohnt ab 8.00 Uhr entgegen. Die Geschäftsführung bittet um Verständnis.

Wissenswertes rund um das Thema „Minijob“

Wer einen Minijob ausübt hat viele Rechte und Pflichten. Oftmals sind diese den Minijobbern gar nicht bekannt. Um die Wissenslücke zu schließen, bietet das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am 01.Juni 2016 eine Informationsveranstaltung zum Thema in den Räumen des Jobcenters in Soest, Paradieser Weg 2, an.
Die Führungsmannschaft des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv präsentierte bei der Pressekonferenz den Geschäftsbericht 2015: Thomas Schweins (Bereichsleiter Leistung, v.l.), Barbara Schäfer (stv. Geschäftsführerin), Martin Steinmeier (Geschäftsführer) und Michael Hammerschmidt (Bereichsleiter Integration).

Ein Jahr zwischen Kontinuität und Wandel

"Insgesamt war 2015 für uns und unsere Kundinnen und Kunden ein gutes Jahr", resümiert Martin Steinmeier, Geschäftsführer des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am heutigen Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz. "Im Berichtszeitraum konnten über 3.500 Arbeitsaufnahmen gezählt werden. Dies waren 210 mehr als ein Jahr zuvor. Hauptgrund hierfür war die gute Arbeitsmarktlage."
Ulrike Varnholt, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsplatz im Jobcenter begrüßte elf Vertreterinnen der regionalen Familienzentren, um für die gemeinsame Zusammenarbeit zu werben und sie zu intensivieren.

Abläufe kennen und verstehen

Kinderbetreuung bei Arbeitsaufnahme, Förderungen durch das Bildungs- und Teilhabepaket und das Kennenlernen untereinander, das waren die Schwerpunktthemen des gemeinsamen Austausches zwischen den Familienzentren und dem Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am vergangenen Montag in Soest. Elf Familienzentren aus dem westlichen Kreisgebiet waren der Einladung ins Jobcenter in den Paradieser Weg gefolgt.
Malte Elser, Veranstaltungsorganisator des Job-Speed-Dating beim Jobcenter (links) und Sabine Wortmann, Personalverantwortliche des AquaFun freuen sich über die gelungene Kennlernveranstaltung von Arbeitgebern und Bewerbern.

„Es profitieren immer zwei"

Leises Gemurmel erfüllte beim dreizehnten Job-Speed-Dating des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) das Forum des Jobcenters im Paradieser Weg. Zehn Arbeitgeber standen den 94 Bewerberinnen und Bewerbern Rede und Antwort und stellten gleichermaßen Fragen an ihre potentiellen neuen Mitarbeiter. Mit Erfolg: Nach vier Stunden und 171 Kennerlerngesprächen stand fest, es werden 61 vertiefende Vorstellungsgespräche in den kommenden Tagen geführt.
Wäscheleine mit aufgehängten Zetteln mit den Buchstaben

Jobcenter lädt Arbeitgeber ein

Arbeitgeber können am 14. April 2016 in Kurzgesprächen von zehn Minuten wieder potentielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenlernen. Beim zweiten Job-Speed-Dating des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) in diesem Jahr sind noch Plätze für Arbeitgeber frei. Die Veranstaltung findet von 9.00 bis 13.00 Uhr in den Räumen der AHA im Paradieser Weg 2 in Soest statt.

Job-Speed-Dating: 40 Prozent Folgegespräche

Zwischendurch bildete sich schon eine kleine Schlange vor den Gesprächstischen der verschiedenen Arbeitgeber aus dem Kreis Soest. Das Interesse am Job-Speed-Dating des Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am Donnerstag, 31. März 2016, in den Räumen der IHK in Lippstadt war groß. Acht regionale Arbeitgeber führten kurze Gespräche mit potentiellen neuen Mitarbeitern. Mitgebracht hatten sie verschiedene Stellenangebote vom Pflegehelfer bis zum Industriemechaniker.
Schiefertafel mit der Aufschrift

Neue Öffnungszeiten im Jobcenter

An den vier Standorten des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) in Lippstadt, Soest, Werl und Warstein gelten ab dem 01. April 2016 neue Öffnungszeiten. Diese Veränderungen sind notwendig geworden, um die Zeiten zur Bearbeitung komplexer Sachlagen und die intensive Beratung der Kundinnen und Kunden klarer zu trennen.
Gemeinsam setzen sich Karin Wandelt (v.l., Leiterin Familienzentrum Mullewapp), Andrea Grumme (stv. Leiterin des Familienzentrums), Martin Steinmeier (Geschäftsführer Jobcenter) und Ulrike Varnholt (Jobcenter) für das Wohl der Kinder und Familien des Familienzentrums Mullewapp ein.

„Nöte der Eltern erkennen und helfen“

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat sich in den vergangenen Jahren verbessert. Doch noch immer stehen Eltern vor allem bei einer kurzfristigen Arbeitsaufnahme vor dem Problem, schnell eine Kinderbetreuung finden zu müssen. Um sie hierbei unterstützen zu können, kooperieren seit Montag das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) und das Soester Familienzentrum Mullewapp.
Thomas Hönemann, Organisator des nächsten Job-Speed-Datings des Jobcenters in Lippstadt, lädt alle Arbeitgeber ein, sich an dieser ungewohnten Form der Mitarbeitergewinnung zu  beteiligen und neue Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Jobcenter lädt Arbeitgeber ein

In Kurzgesprächen von zehn Minuten können Arbeitgeber beim nächsten Job-Speed-Dating des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) wieder potentielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenlernen. Stattfinden wird die Veranstaltung am 31. März 2016 in den Räumen des Bildungsinstitutes der Industrie- und Handelskammer in Lippstadt. Interessierte Arbeitgeber können sich noch kurzfristig für die Veranstaltung anmelden.
Sprache ist der Schlüssel zum erfolgreichen beruflichen Wiedereinstieg. Davon sind Sabine Kühne (Kolpings-Bildungswerk, v.l.), Uta Diederichs-Späh (Jobcenter AHA), Svenja Seep und Heidi Bertels (beide VHS Werl) überzeugt.

Sprache als Türöffner für den Beruf

"Es ist schwierig einen Arbeitsplatz zu finden, wenn die nötigen Sprachkenntnisse fehlen", sagt Uta Diederichs-Späh, Arbeitsvermittlerin im Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) in Werl. "Daher empfehlen wir unseren Kunden, Sprachkurse zu besuchen." Einige sind dieser Empfehlung gefolgt und haben an einem Integrationssprachkurs der VHS teilgenommen. Nach Kursende haben sie nun die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu vertiefen. Darüber informierte jetzt Sabine Kühne vom Kolping-Bildungswerk in Soest.

Langzeitarbeitslose integrieren

Seit gut sechs Monaten arbeitet Simone Pieper als Pflegeassistentin im Seniorenzentrum Metropol in Bad Waldliesborn. Dabei hatte sie zuvor schon längere Zeit nach einem neuen Arbeitsplatz gesucht. Doch ohne Erfolg. Mit Hilfe des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA), das ihren beruflichen Wiedereinstieg mit dem neuen Programm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit des Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt hat, ist ihr nun der Neustart geglückt.
Zehn Jobcenter-Mitarbeiter stehen vor dem Firmensitz

Ein Arbeitsplatz mit Feingefühl

Bis eine Orchidee ihre ganze Schönheit entfalten kann, hat sie einen längeren Wachstumsprozess erlebt. Wie komplex die Orchideenzucht ist, erfuhren Ende Januar elf Mitarbeiter des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) bei der Firma Hark Orchideen in Lippstadt. Das Unternehmen ist weltweit führend in der Gewebeproduktion von Orchideen und beschäftigt 700 Mitarbeiter.
Infoschild mit der Aufschrift

Jobcenter in Warstein schließt früher

Aufgrund des traditionellen Rosenmontagsumzugs in Warstein-Belecke schließt die Geschäftsstelle des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) in Warstein am 08. Februar 2016 bereits um 12.00 Uhr. Die Standorte der AHA in Soest, Lippstadt und Werl sowie die Hotline unter 02921 106 500 sind von den eingeschränkten Öffnungszeiten nicht betroffen. Am Dienstag, 09. Februar 2016, ist die AHA wieder wie gewohnt zu erreichen. Die Geschäftsführung bittet um Verständnis.
Zusammen engagieren sich Martin Steinmeier, (Geschäftsführer des Jobcenters AHA, hinten links), Sandra Vedder (Mitarbeiterin AHA, Mitte) und Birgit Staib (Leiterin des Familienzentrums, rechts) für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Brücke zwischen Beruf und Kinderbetreuung

Um Beruf und Familie erfolgreich miteinander zu vereinbaren, ist ein gut funktionierendes Netzwerk notwendig. "Vor allem wenn ein Elternteil kurzfristig eine Arbeit aufnehmen kann, ist schnelles Handeln gefragt. Dann wird oft zeitnah nach einer geeigneten Kinderbetreuung gesucht", berichtete Martin Steinmeier, Geschäftsführer des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am vergangenen Montag.

Eltern bei der Arbeitsaufnahme unterstützen

Beruf und Familie zu vereinbaren, ist für viele Eltern eine tägliche Herausforderung. Besonders schwierig ist es, wenn gerade eine neue Arbeitsstelle angetreten wird und die Kinderbetreuung noch nicht ausreichend geregelt ist. "Damit hier schnell geholfen werden kann und die Arbeitsaufnahme nicht gefährdet wird, arbeiten wir eng mit den Familienzentren vor Ort zusammen", berichtet Martin Steinmeier, Geschäftsführer des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA).
Kinderaugen zum Leuchten bringen: Freudig nehmen Michael Neuhaus (r.) und Petra Kass (3.v.r.), Einrichtungsleiter der Kinder- und Jugendhilfe Westuffeln die Geschenke und ein Hexenhaus von der Geschäftsführung des Jobcenters AHA Martin Steinmeier (2.v.l.) und Barbara Schäfer (2.v.r.) entgegen. Auch Florens von Bockum-Dolffs (l.), Geschäftsführer der Mellin´schen Stiftung begleitet die gelungene Weihnachtsaktion.

Kinderaugen zum Leuchten bringen

"Ihre Aktion ist für unsere Kinder und Jugendlichen eine riesen Sache", bedankte sich Michael Neuhaus, Einrichtungsleiter der Kinder- und Jugendhilfe Westuffeln bei der Geschäftsführung des Jobcenters der AHA für die Aktion Weihnachtswünsche erfüllen. "Mit ihren Geschenken werden sie viele Menschen am Heiligen Abend glücklich machen, denn diesen feiern die Kinder in ihren Wohngruppen, so wie es auch zu Hause üblich ist. Und in diesem Jahr liegen unter dem Weihnachtsbaum ein paar Pakete mehr."
Schieferschild mit der Aufschrift

Jobcenter zwischen den Jahren geöffnet

Zwischen Weihnachten und Silvester können die Kundinnen und Kunden des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) wie gewohnt ihre Anliegen vortragen. Die vier Geschäftsstellen der AHA in Soest, Lippstadt, Warstein und Werl sind vom 28. bis zum 30. Dezember 2014 regulär geöffnet. Lediglich am 24. und 31. Dezember 2014 bleiben die Dienststellen ganztägig geschlossen.
Die 14 Kinder sorgen für weihnachtliche Stimmung im Jobcenter AHA: Helga Steuer (v.l.), Sabrina Kneer, Melanie Resch und die Leiterin des Kindergartens Iris Rinke haben seit Tagen mit den Kleinen gebastelt.

Bunte Sterne und fröhliche Lieder

Begeistert schmückten die 14 Kinder vom Evangelischen Kindergarten am Gotlandweg am letzten Freitag den großen Tannenbaum im Eingangsbereich des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) in Soest. Schon nach wenigen Minuten hingen viele kleine Weihnachtsmänner, Engel und bunten Sterne an dem Baum.
Stolz präsentieren die Kinder des Familienzentrums Werl-Nord mit ihrer Erzieherin Meike Laugsch den geschmückten Tannenbaum im Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA).

Vorfreude auf Weihnachten

Zwei Wochen haben die Kinder vom Familienzentrum Werl-Nord fleißig Sterne, Lebkuchenmänner und Glocken gebastelt. Am vergangen Freitag schmückten sie dann mit ihren Bastelarbeiten den Tannenbaum des Werler Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA). "Mit Begeisterung haben die Kinder den grünen Baum verziert", berichtet Meike Laugsch, Erzieherin im Familienzentrum. "Und im Anschluss waren sie zu recht ganz stolz auf ihre Arbeit".

Jobcenter-Mitarbeiter erkunden Werler Briefzentrum

Es war schon dunkel, als die Mitarbeiter des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am Dienstag, 10.11.2015, ihre Besichtigung in der Großannahmestelle der Deutschen Post am Standort Werl begannen. Denn erst am Abend, wenn die ersten Briefsendungen aus diversen Postannahmestellen im Briefzentrum eintreffen, kann die Arbeit vor Ort beginnen. Rund 350 Mitarbeiter arbeiten im Schichtsystem bis in die frühen Morgenstunden, um eine zeitnahe Briefzustellung deutschlandweit zu ermöglichen.
Über die erfolgreiche Umschulung von Catherine Supply (r.) freuen sich Michael Hövelmann, Leiter A.T.U. Logistik Werl und Ulrike Wengert-Neuhaus, Standortleiterin der AHA Werl.

Auf dem Weg zur Fachkraft

Über ein Jahr hat Catherine Supply Bewerbungen für Bürotätigkeiten geschrieben - ohne Erfolg. "Zusammen mit meiner Arbeitsvermittlerin habe ich dann überlegt, in welchen Bereichen ich einen Berufsabschluss erwerben kann, der zu mir passt", berichtet die 27-jährige Mutter von zwei kleinen Jungs. "Mir wurde immer mehr klar, dass ich die Computerarbeit gerne mit körperlicher Arbeit verbinden möchte. Schnell kam ich auf den Beruf der Fachlageristin."

Geänderte Öffnungszeiten

Aufgrund einer internen Personalversammlung bleibt das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) am 29. Juni 2016 geschlossen. Diese Einschränkung gilt für alle Standorte. Die Hotline ist vormittags ebenfalls nicht zu erreichen, nimmt aber Ihre Anliegen ab 14.30 Uhr und am Donnerstag wie gewohnt ab 8.00 Uhr entgegen.