Auf dem Weg zur Fachkraft

Jobcenter fördert Umschulung bei ATU

Über die erfolgreiche Umschulung von Catherine Supply (r.) freuen sich Michael Hövelmann, Leiter A.T.U. Logistik Werl und Ulrike Wengert-Neuhaus, Standortleiterin der AHA Werl.
Über die erfolgreiche Umschulung von Catherine Supply (r.) freuen sich Michael Hövelmann, Leiter A.T.U. Logistik Werl und Ulrike Wengert-Neuhaus, Standortleiterin der AHA Werl.

22.10.2015 - Über ein Jahr hat Catherine Supply Bewerbungen für Bürotätigkeiten geschrieben - ohne Erfolg. "Zusammen mit meiner Arbeitsvermittlerin habe ich dann überlegt, in welchen Bereichen ich einen Berufsabschluss erwerben kann, der zu mir passt", berichtet die 27-jährige Mutter von zwei kleinen Jungs. "Mir wurde immer mehr klar, dass ich die Computerarbeit gerne mit körperlicher Arbeit verbinden möchte. Schnell kam ich auf den Beruf der Fachlageristin." Das neue Ziel fest im Blick bewarb sie sich im Juli 2015 unter anderem bei A.T.U - Auto-Teile-Unger Logistik in Werl. "Mit ihrer Bewerbung und ihrem Auftreten hat sie mich einfach überzeugt", erzählt Michael Hövelmann, Leiter der Logistik bei A.T.U. Werl. "Sie hat den Beruf bewusst gewählt und den absoluten Willen, die Umschulung erfolgreich abzuschließen."

Auch wenn die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sie manchmal vor große Herausforderungen stellt, ist die Umschülerin sicher, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. "Ich weiß ja, wofür ich es mache", teilt sie mit. "Und durch die knapp zweijährige Umschulung bin ich schneller als Fachkraft einsetzbar, als wenn ich eine klassische dreijährige Ausbildung absolviere. Das motiviert mich zusätzlich." Auch ihr Chef ist mit ihrem Einsatz zufrieden. "Frau Supply bringt alles mit, was man für diesen Job braucht. Sie ist zuverlässig, pünktlich und teamfähig. Ihre Lebenserfahrung als zweifache Mutter ist zudem ein Pluspunkt für uns. Ich bin mir sicher, dass sie die Umschulung mit dem umfangreichen Lernstoff schafft und mittelfristig bei uns eigene Projekte übernehmen wird. Denn wir brauchen dringend weitere Fachkräfte."

Um den Fachkräftemangel abzubauen, wirbt das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) zusammen mit der Agentur für Arbeit während der Fachkräftewoche Ende Oktober für die Qualifizierung von arbeitssuchenden Frauen und Männern. "Denn nur wenn die Unternehmen heute fort- und ausbilden, haben sie morgen das Personal, das sie benötigen", schildert Ulrike Wengert-Neuhaus, Standortleiterin der AHA in Werl. A.T.U kommt diesem Appell gerne nach und sucht bereits Auszubildende für das kommende Jahr. Für Catherine Supply ist die Umschulung zur Fachlageristin ein Erfolg: "Mein Alltag ist heute stressiger als vor der Umschulung. Doch es ist positiver Stress, denn ich bin zufriedener und weiß, dass ich langfristig einen Arbeitsplatz habe, der mir Spaß macht."