Chancen für Bewerber im persönlichen Gespräch

Job-Speed-Dating in Lippstadt schreibt Erfolgsgeschichten

Bewerbungsgespräch beim Job-Speed-Dating in Lippstadt
Ein gemeinsamer Erfolg war das Job-Speed-Datings für Martin Hilwerling (Deutsche Industriebau Group, l.) und Bewerber Walter Zimmermann.

(09.03.2017) Veranstaltungskoordinator Thomas Hönemann vom Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) blickt zufrieden auf die Bewerberzahlen und Arbeitgeberrückmeldungen des Lippstädter Job-Speed-Datings. Die Veranstaltung fand am Donnerstag, 09. März 2017, in den Räumlichkeiten der Volkshochschule (VHS) statt. Gut 100 Bewerberinnen und Bewerber nahmen die Gelegenheit wahr und stellten sich in Kurzgesprächen bei den anwesenden Unternehmen vor.

Zum siebzehnten Mal veranstaltete das Jobcenter diese Vorstellungsrunde der besonderen Art. In Lippstadt suchten am Donnerstag zwölf Arbeitgeber aus verschiedenen Branchen nach potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zu Beginn des Job-Speed-Datings erhalten die arbeitssuchenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Informationszettel, welches Unternehmen in welchen Bereichen Personal einstellen möchte. Als Walter Zimmermann einen Blick auf die Liste warf, war für ihn sofort klar an welches Unternehmen er sich zuerst wenden wird. Selbstbewusst trat der Vierzigjährige auf den Stand der Deutschen Industriebau Group zu. Dort traf er auf Martin Hilwerling, Immobilienbeauftragter des Unternehmens, und bekundete sein Interesse für die Stelle als Greenkeeper. "Ich kam hier hin, um genau so eine Stelle zu finden", erzählt Zimmermann. Eine Tätigkeit im Bereich Grünflächenpflege und Hausmeistertätigkeiten kann der Familienvater sich gut vorstellen. Den passenden Führerschein für Entsorgungsfahrten von Grünschnitt besitzt er auch. Neben diesen Voraussetzungen überzeugte Hilwerling der erste persönliche Kontakt mit dem Bewerber. "Wir planen Herrn Zimmermann in der nächsten Woche zu einem weiteren Gespräch einzuladen.", sagt der Immobilienbautftragte. "Wir setzen auf ehrlichen und persönlichen Kontakt. Wenn der erste Eindruck stimmt, kann man weiterschauen." Hilwerling sieht im Konzept des Job-Speed-Datings einen Vorteil gegenüber der klassischen Bewerbung, da sich beide Seiten schon beim ersten Kontakt in die Augen schauen und persönlich kennenlernen können. Für die Deutsche Industriebau Group und den Bewerber Zimmermann war es das erste Job-Speed-Dating. Beide ziehen ein positives Fazit und sehen große Vorteile im direkten Kontakt und der Zeitersparnis für die Unternehmen.

 

Auch das Jobcenter freut sich über das gute Ergebnis der Veranstaltung. "Insgesamt wurden heute rund 300 Gespräche geführt und gut 85 Personen haben die Zusage für ein ausführliches Vorstellungsgespräch in den nächsten Tagen erhalten. Ein Bewerber unterschreibt sogar direkt heute nachmittag einen neuen Arbeitsvertrag, drei weitere folgen ihm am Montag. Ein anderer hat gleich die Auswahl zwischen mehreren Arbeitgebern, die ihn gerne einstellen möchten. Das ist ein toller Erfolg.", so Hönemann vom Jobcenter. "Das Format der Veranstaltung hat sich aus unserer Sicht bewährt. Arbeitgeber sparen viel Zeit, die sie ansonsten in verschiedene Bewerbungsverfahren investiert hätten und unsere Kundinnen und Kunden erhalten die Chance, sich ohne viel Aufwand an einem Tag bei mehreren Arbeitgebern vorzustellen."